HiL-Simulation für Windkraftanlagen Steuergeräte-Test für Elektromotoren und Wechselrichter

Zur Umwandlung kinetischer Windenergie in Elektrizität ist eine Vielzahl an Bauteilen erforderlich. So kommen neben einem Generator und einem Wechselrichter für die Netzeinspeisung gleich mehrere Elektromotoren zum Einsatz – unter anderem zur Rotor-Einzelblatt-Steuerung oder zur Windnachführung. Unterschiedliche Steuergeräte sichern den reibungslosen Betrieb der verschiedenen Geräte. Das Ziel: Sie sollten sowohl einzeln als auch miteinander zuverlässig funktionieren.

MicroNova bietet spezielle Hardware-in-the-Loop(HiL)-Systeme an, die die Anforderungen der Windenergie-Branche optimal erfüllen: Sie ermöglichen eine leistungslose Simulation ebenso wie eine Simulation der Leistungsteile. Einzelgeräte lassen sich dabei ebenso testen wie Teil- oder Gesamtverbünde mit Verbindungen einzelner Steuergeräte über Feld-Busse mit Controller Area Network (CAN). Bei Bedarf können auch spezielle Regelkreise schnell und effizient auf dem HiL-Simulator abgebildet werden.

Spezielle Anforderungen abbilden
MicroNova unterstützt Windkraftanlagen-Hersteller auch bei der Umsetzung individueller Anforderungen. Auf diese Weise können beispielsweise spezielle, fest installierte Benutzerschnittstellen (Human Machine Interface (HMI)) am HiL-Simulator abgebildet und getestet werden, die dem Techniker später die Fehleranalyse in der engen Gondel erleichtern sollen.